Rassisten

mars

Nun ja, dass Züchter ihre eigene Rasse für die beste, schönste, tollste halten, ist ja normal. Ansonsten würden sie ja eine andere Rasse züchten. Dass es dann innerhalb einer Rasse sowohl Vorlieben als auch Abneigungen für bestimmte Farben oder Linien gibt, ist auch normal. Meistens geht es dabei um die Reinheit bzw. Unreinheit dieser Linien. Auch das ist normal. Bei den Sibirier-Züchtern gibt es aber ganz besonders heftige Grabenkämpfe; ganz besonders, wenn es um die Neva geht. Manche sind geradezu fanatisch gegen Nevas. Für sie sind sie keine Sibirier, sondern Balinesen- oder sonst was für Mixe. Dabei geht es gar nicht mal um die schwer nachvollziehbare explosionsartige Vermehrung der Nevabestände – schließlich mußte man die ersten Foundations quasi mit der Lupe suchen – nein, es geht um’s Prinzip.

 

Diese Züchter, sind der Meinung, wo Point drin ist, hat es Vermischung gegeben. Tja, wenn die Vermischung mit einer anderen Rasse das Problem dieser Züchter ist (Was ich absolut verstehe), wundert es allerdings, dass trotzdem munter lienengezüchtet wird auf einen Gelios Onix Gloria, der unbestreitbar Point-Träger war, obwohl er ein blütenweißes (pardon, farbiges) Pedigree vorweisen kann. Weil die Ergebnisse gefallen, schluckt man stillschweigend die Kröte. Übrigens ist er nicht die einzige.

Dem Himmel sei Dank müssen heute niemandem mehr Missgeschicke in Form von verräterischen, blauäugigen Bastarden passieren, wenn zwei Träger unwissentlich verpaart wurden. Heute gibt es den Gentest. Es interessiert nicht, dass andere Gene der angenommenen Vermischung natürlich trotzdem noch drin sind, auch wenn Point ausgemendelt ist. Haupsache das Pedigree ist schön sauber.  Aber Gentests kosten Geld und so gibt es hin und wieder trotzdem noch Zufallsnevas.

Wohin jetzt mit diesen im eigenen Zuchtprogramm unerwünschten Parias?
Eigentlich wären sie doch eine willkommene Bereicherung des recht engen Genpools der Neva-Zucht?
Ja, wären … So mancher Neva-Züchter nähme so einen mit Kusshand. Aber nein, DAS geht auf keinen Fall,  –  der eigene, unbefleckte Catteryname in Neva-Pedigrees! – Shocking!!
Konsequent werden die Schandflecken kastriert und  versenkt im Pool der Liebhabertiere.

Was  ist los mit den Neva-Verächtern? Kein Pferdezüchter käme auf die Idee, sich dafür zu schämen, wenn eines seiner Zuchtprodukte irgendwo als Outcross eingesetzt wird. Selbst die Asil-Araber-Züchter, die auch meinen, ihre Pferde seien reiner als alle anderen Vollblutaraber nehmen diese Stuten zum Decken an oder verkaufen an einen normalen Vollblutaraberzüchter.

Ich habe das lange nicht verstanden. – Bis ich im Fernsehen eine Dokumentation über weiße Rassisten in den USA-Südstaaten sah. Einer dieser Rassisten, ein alter Mann von echtem amerikanischen Schrot und Korn hatte sich bereit gefunden, seine Weltsicht vor der Kamera zu erklären. Dazu ließ er sich sogar darauf ein, mit einer bildhübschen jungen Frau dunkler Hautfarbe aus Deutschland zu diskutieren.

Das weiße Blut sei das edlere, bessere. Es gehöre sich nicht, es mit schwarzem Blut zu vermischen. Wenn doch, werden die resultierenden Kinder und Kindeskinder immer Farbige bleiben. Die Schwarzen würden gewissermaßen Gendiebstahl begehen und ihre minderwertige Rasse mit dem edleren weißen Blut aufwerten. Das sei Frevel am edlen weißen Blut. Sehr interessant. – Man konnte sehen, wie dem alten Mann seine eigenen Worte zunehmend peinlicher wurden und seine Überzeugung bröckelte angesichts der charmanten, hochgebildeten jungen Frau: “Oh man, versprechen Sie mir, dass das wirklich nur in Deutschland ausgestrahlt wird. Meine Freunde würden mich, wenn sie sehen könnten, wie ich mit Ihnen spreche.”

Aber da endlich begriff ich, was in manchen Züchterhirnen vorgeht: Genklau ! Ihre tollen Gene sind viel zu schade für die vermanschten Nevas. Das gilt nicht nur für ihre vollfarbigen Zuchtprodukte, sondern sogar für ihre Parias mit Maskenzeichnung. Die Nevazucht soll auf keinen Fall profitieren.

Gott liebt die, welche arm in Geiste sind.

 

 

 

 

Gelungenes wiederholen oder Neues ausprobieren?

Ich bin ursprünglich Pferdezüchter. In der Pferdezucht ist es normal und üblich, gelungene Paarungen zu wiederholen. Dort ist es ein alter Hut, dass “Überflieger” x “Überflieger” selten zu Mega-Überflieger führt. Statt dessen guckt man sich an, aus welcher Kombination man das erhoffte Resultat bekommen hat. Weiterlesen

Sind Züchter ohne Verein die besseren Menschen?

Gerade fand ich durch einen Zufall diese Webseite einer Ragdoll(?)-Züchterin, welche  ohne Verein und ergo ohne Papiere züchtet:
http://vom-xxxxberg.cms4people.de/78.html  (ich möchte niemanden öffentlich kränken, daher Adresse unkenntlich gemacht)
Auf dieser Homepage gibt es sehr schöne Anleitungen zum Basteln für Katzen. Auch sonst spürt man, dass die Katzen hier geliebt werden. Das nur mal vorweggeschickt.
Züchten tut man auch, allerdings wie gesagt ohne Papiere und ohne Verein.
Nun, auch das ist nicht verboten, aber beim Lesen der “Rechtfertigungsseite” stieß mir dann doch verschiedenes auf: Weiterlesen

Ich kann viel Geld sparen

würde ich der Empfehlung von Stiftung Warentest folgen. Meine Katzen würden am gesündesten ernährt, würde ich ausschließlich Kittekat-Dosen der Geschmacksrichtung “Häppchen mit Geflügel und Wild in Gelee” füttern, oder auch LIDL-Coshida-Dosen der Geschmacksrichtung “feine Stückchen in Soße mit Rind”.

Wirklich? Weiterlesen